DennisJaleFooter.png

Dennis Jale

Dennis Jale gilt international als einer der bekanntesten Rock-Entertainer Österreichs.

Mitte der 90er Jahre gründete er gemeinsam mit dem Gitarristen Goran Mikulec die Jam Gang.

Zu den erfolgreichsten Fixpunkten im dichten Konzertkalender zählen die Rocking Christmas Shows mit den Imperials, dem Original Backgroundchor von Elvis Presley.

Seit 2003 gastiert Dennis Jale mit der TCB - Band, den Original-Musikern von Elvis Presley, in den größten Konzerthallen Europas. Doch auch als Songschreiber konnte Dennis Jale überzeugen.

Auf seinen CDs finden sich neben neu interpretierten Cover-Versionen immer wieder Eigenkompositionen, welche die vielfältige musikalische Handschrift des Multitalents zeigen.


THE JAM GANG

DennisJale_Face.png

Goran Mikulec

Goran spielt seit seinem 11. Lebensjahr Gitarre. Mit 17 ergaben sich erste Studio- und Livejobs mit Hallucination Company, Lizzy Engstler, Roberto Blanco u.a. Im Laufe der Jahre Zusammenarbeit mit Stefanie Werger, Boris Bukowski, Tommy Fuchsberger, Bobby Kimball (Toto), Otto Schenk, ORF Symphonie Orchester, Prager Symphoniker, Hans Theessink, Peter Rapp, Vereinigte Bühnen Wien, Wolfgang Lindner Big Band, Bill Ramsey, Starmania u.v.a.. Im Rahmen seiner Arbeit als Komponist für Fernseh- und Filmmusik (ORF: “Willkommen Österreich”, “Mini Zib”, “Happy End” u.a.; Animationsfilme: “Panther”, “Wind der stiller wird”, “Faces”;Dokumentationen: “Sowing the seeds of hope” für die OPEC, “What is right and what is wrong” u.a.) schaffte er es mit seiner Komposition für den Film “Wind der stiller wird” als erster Österreicher, im Jahr 1998, zu den Vornominierungen zum Oscar für Kurzfilme. Sein Hobby ist Motorboot fahren.

WillyLanger.png

Willy Langer

Willi Langer spielt den E-Bass seit 1976. Damals gründete er auch die legendäre Jazz-Rock-Band “Zenit”, mit der er unzählige Konzerte im In-und Ausland (unter anderem als Support für Level 42 und Stanley Clarke) spielte und 3 LP’s produzierte. Seit 1984 ist er ein nicht wegzudenkender Bestandteil der österreichischen Musikszene und arbeitet mit beinahe allen namhaften heimischen Künstlern wie z.B. Count Basic, Wolfgang Ambros, Sandra Pires, Wilfried, Stefanie Werger, Harri Stojka, Boris Bukowski, Marianne Mendt, Bluespumpm, Ostinato, Waterloo & Robinson, Nina Proll, Gary Lux, Kruder & Dorfmeister, Tamee Harrison, Timna Brauer, Alexander Goebel, Jazz-Gitti, Wiener Philmarmoniker, Mainstreet, u.v.m.) und wird auch regelmäßig von internationalen Acts gebucht (Gloria Gaynor, The Supremes, etc.). 7 Jahre lang war er Mitglied des Orchesters der Vereinigten Bühnen Wien und dabei an zahlreichen Musical-Produktionen beteiligt (Cats, Phantom der Oper, Freudiana, Elisabeth, Tanz der Vampire, Rocky Horror Show, Hair, …). Seit 1993 lehrt er sein Instrument an der ‘Universität für Musik und darstellende Kunst’ in Wien. Er produzierte bisher 2 Solo-Alben (“The Course Of Life” und “The Colours Of The Octopus”) und ist auf ca. 200 weiteren Tonträgern vertreten.

chromy.png

Manfred Chromy

Kontrabassakrobat und seit über einem Jahrzehnt unverzichtbares Highlight der Shows von Dennis Jale gilt auch als der „Elvis des Wienerlieds“. Als Erfinder von Austrobilly und Weanaschwung spannt er mit seinen Texasschrammeln eine Klangbrücke zwischen Vorstadtheurigem und Countrysaloon.

martinpayr.png

Martin Payr

Martin ist seit einigen Jahren Pianist der Dennis-Jale Band. Seine Studio- und Live-Tätigkeit schließt Künstler wie Moloko, Peter Wolf, David Garrett, Ledisi, Hubert Tubbs, Kelli Sae, Alexander Göbel, Michael Seida, Joni Madden, Martin Fuss und viele andere mit ein. Hinzu kommen noch div. ORF-Produktionen wie „Dancing Stars“, „Starmania“ und „Musical-the Show“, jahrelange Tätigkeit bei den Vereinigten Bühnen Wien sowie die Zusammenarbeit mit den Produzenten Beat4Feet und Andy Radovan. Als eines seiner Highlights bezeichnet er die 2009 in den Ocean Way Studios/Nashville gemeinsam mit Dennis Jale, Wesley Plass und der TCB-Band produzierten CD „NASHVILLE“.


ORIGINAL MUSICIANS OF ELVIS

jamesburton.png

James Burton

Der in Shreveport/Lousiana geborene Musiker gilt heute neben Eric Clapton als größte Gitarren-Ikone der amerikanischen Musikszene. Burton spielte im Laufe seiner fast 65jährigen Karriere mit unzähligen Stars des Showbiz. Darunter: Frank Sinatra, Dean Martin, Roy Orbison, Johnny Cash, Tina Turner, Jerry Lee Lewis und Ricky Nelson. Heute macht das Vorbild von Generationen vor allem mit seinem “International Guitar Festival” auf sich aufmerksam, das Burton alljährlich in seiner Heimatstadt Shreveport organisiert.

GlennDHardin.png

Glenn D. Hardin

Der Mann am Piano arrangierte zahllose Welt-Hits für seinen Freund Elvis Presley – darunter „The Wonder Of You“, „Suspicious Minds“ oder „Bridge Over Troubled Water“. Doch Glen D. Hardin ist schon seit 1962 ein gefragter Musiker. Er stand mit Sammy Davis Jr. Auf der Bühne, war mit Sonny & Cher im Studio und zählt Tina Turner zu seinen Freunden. Elvis meinte zu seinem umtriebigen Piano-Player einmal nur: „The wildest guy in my crew, is Glen D. Hardin, too!“

rontutt.png

Ronnie Tutt

Der Beiname „Hard Working“ ist Programm. Ronnie Tutt aus Dallas/Texas gilt als einer der härtesten und schnellsten Drummer der Rockszene. Er war es, der Elvis bei seinem berühmten Karatebewegungen auf der Bühne die klangvolle Rückendeckung lieferte. Der promovierte Schlagzeuger machte sich nach Elvis’ Tod auch als Mitglied der Jerry Garcia Band unzählige Fans. Heute tourt Ronnie mit Neil Diamond rund um die Welt. Sein Auftritt in Wien war daher bis zuletzt ein Pokerspiel der Veranstalter. Doch jetzt ist die Zusage fix!

paulleim.png

Paul Leim

Der aus Nashville, Tenneessee stammende Schlagzeuger zählt heute weltweit zu den Top 10 Drummern und gibt bei Superhits von Shania Twain, Kenny Rogers, Barry Manillow, Faith Hill, Diana Ross, Whitney Houston, Patrick Swayze oder Lionel Richie und bei 25 Grammy Albums den Takt an. LIVE spielte Paul mit Tom Jones, der Big Screen Show "Elvis the Concert", Neil Diamond oder Lynda Carter.


THE IMPERIALS

DennisJale_Face.png

Terry Blackwood

Terry Blackwood ist ein Mitglied der berühmten Blackwood Family, die bereits in den frühen 50ern als die "Blackwood Brothers" in den amerikanischen Südstaaten Superstars waren. Elvis Presley war in seinen Jugendjahren ein Fan der Blackwood Brothers und holte 1965 Terry Blackwood für sein Gospelalbum ins Studio und 1969 sogar nach Las Vegas - LIVE on Stage! In der zwischenzeit wurde Terry Blackwood und seine Imperials mit 4 Grammy bereits ausgezeichnet und sie sind Mitglied in der Gospel Music Hall of Fame.

DennisJale_Face.png

Darrell Toney

Der Mann, der im Hintergrund die Fäden zieht - so kann man wahrlich das Multitalent Darrell Toney am einfachsten beschreiben. Als Sänger ist er eine eigene Klasse und als Produzent hat er mit vielen internationalen Musikproduktionen sich einen großen Namen erarbeitet. Sein Aufnahme-Studio in Atlanta, Georgia ist seit Jahren ein Garant für "great Music"! Zuletzt hat der eingefleischte Jerry Reed Fan & Freund Darrell Toney die LIVE CD der TCB-Band & Imperials produziert.

WillShaw.png

Will Shaw

Der Neuankömmling - Will Shaw - ist das "Naturtalent" in jeglicher Hinsicht. Als Vater von 9 Kindern ist er seinen Traum immer treu geblieben und bekam tatsächlich im Dezember 2019 den Anruf von Terry Blackwood mit einer Einladung zum Vorsingen. Das war es dann auch schon - seit Januar 2020 ist Will Mitglied einer der legendärstem Gospel Gruppen überhaut - er ist ein Imperial.


DennisJale_Face.png

The Holladay Sisters

1969 - American Sound Studios in Memphis, Tenneessee - Elvis Presley arbeitete an seinem Mega Comeback und sang Hits wie Suspicious Minds, In the Ghetto, Don´t cry Daddy oder Any Day Now ein. Mit dabei, die beiden blutjungen hochbegabten Schwestern Ginger und Mary Holladay. Der Rest ist Musikgeschichte! Bis 1975 begleiteten die Holladay Sisters den King im Studio und arbeiteten danach mit Superstars wie Cher, Kenny Rogers, Etta James, Marty Robbins, Dionne Warwick, Dolly Parton, Johnny Cash, Roy Orbison und unzählige mehr!